Slider
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon

Die große Koalition plant ein neues Gesetz für private Sicherheitsunternehmen. Ziel ist, die Standards der Branche zu verbessern und so die Qualität der Leistungen weiter zu steigern. Der Branchenverband BDSW hat nun Eckpunkte mit Forderungen und Vorschlägen zu diesem Gesetz vorgestellt, das noch in dieser Legislaturperiode verabschiedet werden soll.

 

Bereits in der vergangenen Legislaturperiode hat der Gesetzgeber mit der Novellierung der gewerblichen Rechtsgrundlagen für Sicherheitsdienstleister begonnen. Verschärft wurde u.a. die Zuverlässigkeitsüberprüfung von Sicherheitsmitarbeitern, zudem erfolgte die Einführung von Sachkundeprüfungen. In der Koalitionsvereinbarung ist dazu ausgeführt: „Private Sicherheitsbetriebe leisten einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit. Durch die Neuordnung der Regelungen für das private Sicherheitsgewerbe in einem eigenständigen Gesetz werden wir die Sicherheitsstandards in diesem Gewerbezweig verbessern und so für noch mehr Sicherheit und Verlässlichkeit sorgen.“

 

Mit seinem Eckpunktepapier stellt der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) seine Anforderungen an dieses neue Gesetz vor. Im BDSW sind Unternehmen organisiert, die vor allem hochwertige Dienstleistungen anbieten. Das Papier kann unter https://www.bdsw.de/presse/bdsw-pressemitteilungen/bdsw-stellt-eckpunkte-zum-neuen-gesetz-fuer-die-sicherheitsbranche-vor heruntergeladen werden.

Oliver Gräfe vom OG-Consulterteam begrüßt das Ziel des Gesetzgebers, die Sicherheitsstandards der Branche weiter zu steigern. Denn in zunehmend unsicheren Zeiten kommt der Sicherheitswirtschaft bei der Gefahrenabwehr und Kriminalitätsprävention eine immer wichtigere Funktion zu. Security-Unternehmen und Wachdiensten rät er: „Lassen Sie sich möglichst zeitnah nach der aktuellen Norm DIN 77200 zertifizieren, um sich im scharfen Wettbewerb als Qualitätsdienstleister zu positionieren. Auf diese Weise zeigen Sie Flagge, setzen ein starkes Signal – und grenzen sich von weniger qualitätsbewussten Anbietern ab“. Eine Zertifizierung sichere auch deutlich bessere Chancen bei Ausschreibungen. „Und was viele Sicherheitsunternehmen nicht wissen: Je nach Anzahl der Mitarbeiter und Größe des Betriebes werden Elemente eines QM-Systems nach DIN 77200 und DIN EN ISO 9001 mit bis zu 80% öffentlich gefördert.“

 

Das langjährig branchenerfahrene OG-Consulterteam unterstützt Sicherheitsdienstleister in sämtlichen Phasen des Zertifizierungsprozesses und bietet alle hierzu erforderlichen Maßnahmen aus einer Hand.

Anmeldung Newsletter NEU
blockHeaderEditIcon

Newsletter-Anmeldung

Bottom2
blockHeaderEditIcon

V-Card Download

 

vCard Download Oliver Gräfe Consulterteam

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*